Kein Bild Verfügbar
Computersüchtig: Kinder im Sog der modernen Medien
 Autor: Wolfgang Bergmann und Gerald Hüther  Kategorie: Onlinesucht  Herausgeber: Beltz  Erscheinungsjahr: 2011  ISBN: 978-3407229045  Seiten: 164  Sprache: Deutsch Auf Amazon kaufen
Beschreibung:

Faszination Computer und Computersucht – und ihre Folgen für Psyche und Hirnentwicklung unserer Kinder, darum geht es in diesem Buch. Der Kindertherapeut Wolfgang Bergmann und der Hirnforscher Gerald Hüther zeigen Wege auf, wie Eltern helfen können

Sie sitzen Tag und Nacht vor ihrem PC, übermüdet, unterernährt, vergessen die Freunde, die Schule und sogar sich selbst: computersüchtige Kinder. Was macht PC-Spiele so attraktiv? Wer ist besonders gefährdet und wann beginnt die Sucht? Die beiden deutschlandweit renommierten Experten weisen nach, wie die neuen Medien die Seelen der Kinder prägen und die Entwicklung ihres Gehirns beeinflussen.

Pressestimmen

“Ein kluges, ein notwendiges Buch: Gut verständlich geschrieben ist es ein Muss für alle, die den Sog der modernen Medien verstehen wollen.” Deutschlandradio Kultur

„Ein lesenswertes Buch für alle, die sich mit suchtgefährdeten Jugendlichen auseinandersetzen (müssen) und keine allzu schnellen Urteile fällen wollen.” Die Welt

“Deutschlands renommiertester Familientherapeut.” TV Hören & Sehen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolfgang Bergmann (1944-2011), Lern- und Kinderpsychologe, war einer der profiliertesten Kindertherapeuten Deutschlands. Er ist als Autor von Elternbüchern und durch seine Veranstaltungen und Fernsehauftritte weithin bekannt.

Gerald Hüther zählt zu den bekanntesten Hirnforschern Deutschlands: Sein Thema ist die Verbreitung und Umsetzung von Erkenntnissen aus der modernen Hirnforschung. Er versteht sich als »Brückenbauer« zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlicher bzw. individueller Lebenspraxis. Ziel seiner Aktivitäten ist die Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung menschlicher Potentiale. Im Rahmen verschiedener Initiativen und Projekte befasst er sich mit neurobiologischer Präventionsforschung; außerdem schreibt er Sachbücher, hält Vorträge, organisiert Kongresse, arbeitet als Berater für Politiker und Unternehmer und ist häufiger Gesprächsgast in Rundfunk und Fernsehen. Studiert und geforscht hat er in Leipzig und Jena, dann seit 1979 am Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin in Göttingen. 1994-2006 leitete er eine von ihm aufgebaute Forschungsabteilung an der psychiatrischen Klinik in Göttingen. Von 2004 – 2016 war er als Professor für Neurobiologie an der Universität Göttingen beschäftigt. Im Jahr 2015 gründete er die Akademie für Potentialentfaltung und übernahm ihre Leitung.

Quelle: www.amazon.de
 Zurück