Kein Bild Verfügbar

Creep: Roman

 Autor: Philipp Winkler  Kategorie: Krimi, Romane. Geschichten  Herausgeber: Aufbau  Erscheinungsjahr: 2022  ISBN: 978-3351037253  Seiten: 342  Sprache: Deutsch  Auf Amazon kaufen
 Beschreibung:

Ein Blick ins dunkle Herz der Hypermoderne

Sie kennen uns, denn sie beobachten uns. Und wir lassen sie in unser Zuhause, teilen online unsere intimsten Gedanken und Bilder.

In seinem zweiten Roman nach seinem gefeierten Debüt »Hool« erzählt Philipp Winkler die Geschichten von Fanni in Deutschland und Junya in Japan – beide suchen im Leben fremder Menschen, woran sie sonst verzweifeln: Kontrolle, Zugehörigkeit, Befreiung. Dabei überschreiten sie Grenzen, die für sie schon längst nicht  mehr gelten.

»Creep« ist ein so berührender wie unerbittlicher Roman darüber, wie uns die Hypermoderne deformiert und wozu wir bereit sind, um der Dunkelheit – in uns – zu entkommen.

Die Presse über Philipp Winklers Bestseller-Debüt HOOL:

»Philipp Winkler versteht es, wie zuvor in »Hool«, nicht nur in die Welt der Außenseiter abzutauchen und sie zu erkunden. Er findet eine Sprache, die die Welt dar- aber nicht ausstellt.« WDR 1LIVE über »Carnival«

»Ein außerordentliches literarisches Werk über das Verlieren. « STERN über »Hool«

Pressestimmen

» [Ein] spannender, traurig-schöner, wunderbar lakonisch gebauter und, was unser Online-Leben angeht, beängstigender Text.« ― Hannoversche Allgemeine Zeitung Published On: 2022-01-17

»Schon in ›Hool‹ fiel auf, wie nah Winkler seinem Sujet kommt, wie genau er recherchiert, wie punktgenau er beschreibt. Diese Qualitäten zeichnen auch ›Creep“‹ aus.« ― taz. Die Tageszeitung Published On: 2022-01-22

»Wieder ein echter Winkler – intensiv, schonungslos und leider erschreckend realistisch« ― WDR 5 Published On: 2022-01-18

»Die Tech-Welt durch die Augen von Verlieren im Gesellschaftssystem: Winklers Gespür für Außenseiter zeigt sich erneut.« ― Büchermagazin Published On: 2022-02-01

»Winkler schafft es erneut, mit seinen Worten zu erschüttern. Bei aller Brutalität, die von seinen beiden Figuren ausgeht, stellt er ihre tragischen Erniedrigungserfahrungen so geschickt in den Mittelpunkt, dass für ihre Gräueltaten beinahe Empathie aufkommt. […] Sein Talent, Lesende ins Innerste seiner Charaktere blicken zu lassen, wird auf jeder Seite deutlich.« — Stella Teige ― Der SPIEGEL Published On: 2022-01-22

»Faszinierend, wie düster-funkelnd Winkler diese von Überwachung und Entfremdung geprägte Zukunft zeichnet, liebevoll bis ins kleinste Detail.« ― Die Presse Published On: 2022-01-22

»Winkler schafft eine Sprache, die nicht nur Spiegel seiner Protagonist/innen ist, sondern auch die Wahrnehmung von Leser/innen formt. Sie spiegelt auf gelungene Weise, wovon sie erzählt: Digitalisierung, Vernetzung, Entkörperlichung, Vereinzelung. « ― Buchkultur Published On: 2022-01-01

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Philipp Winkler, 1986 geboren, aufgewachsen in Hagenburg bei Hannover. Studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim. Für seinen Debütroman »Hool« erhielt er den ZDF aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Debüt, stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und war zum Festival Neue Literatur in New York eingeladen. Der Roman war ein Spiegel-Bestseller, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und für die Bühne adaptiert. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Er lebt in Niedersachsen auf dem Land.
Quelle: www.amazon.de
 Zurück