Corona und Medienzeit

Die Corona-Krise hat uns alle eine Zeitlang zu Hause festgesetzt – eine ungewohnte Situation, in der das Internet für viele Menschen an Bedeutung gewonnen hat. Aber das hatte auch zur Folge, das wir alle noch mehr Zeit vor dem Computer oder mit dem Handy verbracht haben als sonst. Normalerweise ist das nicht schlimm – aber für Menschen, die süchtig sind nach Online-Spielen war diese Isolation eine große Gefahr. Genau darüber haben wir mit Niels Pruin gesprochen, dem Fachgebietsleiter Medien- und Internetsucht des Augsburger Caritasverbandes.

katholisch1tv, 26.06.2020
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Artikel

Neue Süchte, neue Probleme

Rauchen, Glücksspiel, Internet – immer andere Formen der Sucht kommen auf. Dadurch plagen sich mehr Menschen mit diesen Erkrankungen herum als noch vor 20 Jahren. Doch nicht allen Süchtigen kann auf die gleiche Art geholfen

Mehr lesen

Medienkonsum immer und überall

Wenn Kinder, Jugendliche oder Erwachsene das Internet zu ihrem Lebensmittelpunkt machen, gibt es dafür verschiedene Bezeichnungen: Internetsucht oder Medienabhängigkeit, exzessive oder pathologische Mediennutzung. In Berlin trafen sich Experten aus Praxis und Forschung, um insbesondere über

Mehr lesen