Netzwerk für Ratsuchende

Benachrichtigungen
Alles löschen

Sohn spielsüchtig

Luna
 Luna
(@luna)
Neues Mitglied

Hallo, 

Mein Sohn ist 12 und spielsüchtig. Es war kurzzeitig besser, bis er Fifa bekommen hat. Eigentlich spielte er nur fortnite. Wenigstens jetzt nicht mehr NUR fortnite.. Jetzt in den Ferien und am Wochenende ist es natürlich schon mehr. Stunden... Bin froh wenn Schule ist. Kann ihn nicht davon abbringen. Hoffe auf Frühling und Sommer, Vll geht er dann wieder mehr raus 😒

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 04/01/2022 5:11 pm
ThomasKl
(@thomaskl)
Neues Mitglied

Hallo Luna, das Problem ist leider gut bekannt. 😒 Corona, Ferien, Wetter, und beginnende Pubertät. Mit 12J ist er doch noch einigermaßen beeinflussbar. Fortnite spricht ganz viele Sinne gleichzeitig an! das macht es so unglaublich süchtig. Eine sehr gute Grafik, taktischer Sound, wechselnde Szenen, springen und kämpfen im Avatar, Gruppenbildung. Mit Fifa kommt er schon mal etwas mehr an die "Realität" heran. Ich stell mich mal noch kurz vor, bin 56J und Papa von 2 Jungs 15,5J und 19J. Wobei der Große schwer behindert ist. Habe Elektronik studiert, bin seit 26J in der Medizintechnik tätig und habe viel mit medizinschen Themen zu tun, und gehabt. Habe leidenschaftlich Gitarre gespielt 😉 

Ich empfehle:

mache dein Sohn sachte aufmerksam, dass er quasi Zeit verliert die er am PC sitzt für andere Fähigkeiten, wie ein Instrument oder Wissen aus Büchern,

Sportlichkeit, ein Instrument etc. ... wie ist das andere Geschlecht zu beeindrucken? Sicher nicht mittels Gaming

... die entstehenden Aggressionen vor dem PC kann man auf dem Fussballplatz am besten abbauen, ist mit Kumpels zusammen und hat Spaß, danach ist man wohlig müde und gut gelaunt. Die Muskeln wachsen und das Größenwachstum wird befördert.

Besser sich mit Freunden zu treffen (eben im Rahmen was C. zuläßt), was unternehmen, Projekt für den Sommer vorbereiten, Spaß haben (gemeinsam Musik hören und kommentieren), was basteln oder umbauen, Fragen klären etc.

Ihn in Freizeitaktivitäten einbinden (nur mit Mama/ ganze Familie/...), damit er sieht wie langweilig eigentlich das Gaming ist. Vorleben: möglichst wenig Handynutzung, zusammen im TV Wissensendung, Tagesschau, etc. schauen und darüber diskutieren (geht auch mit Youtube gut). "Wissen mach neugierig auf mehr". (Interessen für möglichen späteren Beruf werden gefunden) Sport, Boling, whatever

Vorsichtig sein eher mit Sachen die Angst machen, dennoch wichtig. Süchte sind übertragbar auf andere Süchte. Süchte werden idealerweise durch völlige Abstinenz behandelt (Prof. Dr.Dr.Spitzer...). Würde bedeuten keinerlei Handy, TV... "willst du das?" (geht praktisch kaum in der heutigen Welt und gerade Jugendliche sind durch Corona schon genug gestraft). 

soweit, konnte das etwas helfen?

viele Grüße,
Thomas

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/01/2022 9:58 am
Luna
 Luna
(@luna)
Neues Mitglied

@thomaskl

Hallo Thomas, danke für deine Tipps... Leider hat er an nichts (Sport, instrumente, tv mit mama..) interesse.. Manchmal geht er schon raus, ich hoffe auf besseres und wärmeres Wetter.

Mädels sind zur Zeit noch uninteressant... Ja, alles schwierig, da ich auch noch keine Unterstützung habe von Familienangehörigen..

 

Lg, Luna 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 06/01/2022 12:42 pm
ThomasKl
(@thomaskl)
Neues Mitglied

@luna  Hallo Luna, das kennen wir auch, aber an irgendwas wird´s Interesse geben.
Kauf ihm t.b.d. mal ein PM-Magazin, vielleicht gibts gerade Themen die doch interessieren.
(oder eine C´t für PCs das ist schwer aber dann sieht er wo es hingeht)
Ansonsten zu "Langeweile zwingen" (Langeweile erzeugt Kreativität!!!) mit Limitierung
der Online Zeit. Wir raten hier zu einem Mediennutzungsvertrag.
max 2...3h/Tag Medien mit Konsequenzen.
Trennung zwischen "Spielen" und Schule (PC) auch räumlich.

Welche 3 Stärken hat er ? Es gilt diese gezielt Stärken ausbauen.

Das andere Geschlecht, klar das Interesse kommt ... "is ja blöd wenn man dann nur 
gamen kann" 

Hast du Freunde mit Kindern in seinem Alter? Besuchen und was unternehmen...
LG Thomas 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/01/2022 1:02 pm
Monstaa
(@monstaa)
Aktives Mitglied

Hallo Luna,

hat dein Sohn den eingeschränkte Zeiten wann er an den PC oder die Konsole darf? 

bzw gibt es bei Ihm am Wochenende Strukturen wie aufstehen gemeinsam Frühstücken oder so ähnlich? 

Liebe Grüße

Jacky

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/01/2022 8:55 pm
Rollroll
(@ron-stolz)
Mitglied Admin

@luna Nun melde ich mich auch mal. Es ist ganz klar eine Mega Herausforderung für Eltern. Schwer und Langwirig, die Problematik sind halt letzendlich auch die Alternativen. Wenn man nicht zockt was dann? Der Mediennutzungsvertrag ist wirklich ein gutes Hilfsmittel und ein jeder hat Rechte und Pflichten. Man sollte versuchen den Alltag zu brechen. Eltern sollten was Mediennutzung betrifft auch nie nachgeben. In letzter Zeit habe ich fast täglich mit Eltern zu tun, und ja es ist ein Mega Kraftakt und auch Eltern müssen einander zusammen halten. Bonus und Belohnung sollte auch nicht mit Mediennutzung erfolgen. Eltern ziehen ja keine konsquensen um ihr Kind zu ärgen sondern zu helfen auch wenn die Kids das nicht verstehen. Zusätzlich ist es wichtig solche Thematiken auch an Elternabenden zu thematisieren. Es gibt leider keinen Roten Faden daher ist umso wichtig das sich Eltern austauschen. Wir bauen das aus und ich denke spätestens in 3 Monaten steht auch die neue Webseite mit mir Hilfemöglichkeiten unter www.aktiv-gegen-mediesucht.de ... vielleicht schilderst du hier mal spezielle Situationen wo wir hier spezifischer eingehen können und über Möglichkeiten sprechen. Lg Ron

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/01/2022 9:20 pm
Luna
 Luna
(@luna)
Neues Mitglied

@ron-stolz

Hallo zusammen,

Ich muss sagen, es wird besser, er lernt regelmäßig für die Schule, da er schon ziemlich viele 5er und 6er dieses Jahr geschrieben hat, ich denke, es leuchtet ihm ein, dass er sonst wiederholt.

Das viele Spielen ist schon etwas reduziert worden und er macht auch öfter  was mit Freunden.

Als ich ihm schon 2x das WLAN nahm, ist er dermassen ausgetickt, dass ich es ihm Guten versuche, mit ihm zu reden, dass das zuviel ist. Klar, am Wochenende ist es vielleicht etwas mehr.

Leider bin ich halt alleine mit ihm und habe keine Unterstützung. Bei einer intakten Familie, wo auch der Vater mal "auf den Tisch haut", ist das nicht ganz so schwierig.

Danke für eure Beiträge.

Lg

Luna

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 15/01/2022 1:18 pm
Luna
 Luna
(@luna)
Neues Mitglied

Update ** heute haben wir  stundenlang für die Schule gelernt, es geht bergauf #ichgebediehoffnungnichtauf 😉

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17/01/2022 9:38 pm
Teilen: