Selbsthilfegruppe

für Onlinesucht und Medienabhängigkeit

Die Selbsthilfegruppe ist für Betroffene, die in der Online- und Medienwelt gefangen sind und verstehen wollen, was diese Welt ist und was sie mit uns macht.

Diese Parallelwelt ist nicht immer schlecht und fängt einen manchmal auch auf. Wir lernen viel in dieser Welt, aber brauchen wir diese Welt wirklich, brauchen wir diese Erfahrung, die wir da machen?

Manchmal scheint diese Welt besser als unsere reale Welt, aber nur ganz kurz. Nennen wir es doch eine kurze Pause von der realen Welt. Vieles von dem, was wir da erleben, hat aber keinen realen Bezug zur realen Welt, auch wenn wir dies manchmal glauben. Wir erschaffen uns Problematiken, die wir in der realen Welt nicht hätten. Wir stellen uns plötzlich Situationen, vor denen wir eigentlich doch weglaufen.

Ich war immer für alle da. Ich war immer vorn mit dabei. Ich war wichtig. Ich habe damals auch viel Geld ausgegeben, nur um im Spiel immer dabei zu sein, immer ganz vorn. Aber was bringt mir das heute? Das sind Fragen, die man sich erst später stellt.

Diese Gruppe steht auch allen offen, die bereits den Absprung geschafft haben oder langsam wieder in der realen Welt ankommen.

Der Weg ist wirklich kein einfacher, aber ich bin gerne bereit, Dich an die Hand zu nehmen und gemeinsam mit Dir den neuen Weg zu gehen. Gemeinsam lassen sich Hürden einfach besser bewältigen. Ich selbst war betroffen und weiss wovon ich rede. Denn die allergrößte Hürde habe ich selbst noch nicht geschafft. Welche Hürde dies ist? Finde es heraus und besuche mich in der Selbsthilfegruppe!

Gruppenregeln der Selbsthilfegruppe

Die folgenden Punkte sind für einen reibungslosen Gruppenverlauf sehr wichtig

Download

Treffpunkt

In Corona-Zeiten finden unsere Treffen ausschließlich online in Discord statt!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nächste Termine

Wir treffen uns jeden zweiten Donnerstag von 19.00 – 20.30 Uhr in Discord.

Mit freundlicher Unterstützung durch

Gerne kannst du AFK / Die letzte Quest unterstützen. Finanziell oder auch durch eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Gruppe. Finanziell dient für Werbung, Ausflüge, Infomaterial, Fahrtkosten, aber auch für Events wie z. B. bestimmte Referenten einzuladen.