Was ist Cybergrooming – und wie schützen wir unsere Kinder?

Anmache im Netz ist an sich schon nicht schön. Wenn sich aber unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Täter und Täterinnen mit sexuellem Interesse an Kindern oder Jugendlichen (“Pädosexuelle” oder “Pädokriminelle”) bewusst an Kinder “heranmachen” nennen Fachleute dieses Verhalten “Cybergrooming” (vom englischen “grooming” = anbahnen, vorbereiten).

www.mdr.de

Weitere Artikel

Allein vor dem Bildschirm

Internet- und Onlinespielsucht nehmen zu. Die Betroffenen isolieren sich vor ihrem PC, setzen soziale Beziehungen aufs Spiel, vernachlässigen Job, Schule oder Studium. Nach Jahren stehen sie oft vor einem Scherbenhaufen. Ein Online-Programm bahnt den Weg

Mehr lesen

10 Fragen zu Mediensucht

Was ist Mediensucht und wie äußert sie sich? Was können Angehörige unternehmen? Wie wird Mediensucht behandelt? Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen. www.mediclin.de

Mehr lesen